Aktuell

„Postfactum -schmutzige Wahrheiten und reine Lügen-“ ab Februar 2018 im Handel

  Kurz und knapp, ohne dabei auf Schnörkeleien zu verzichten, liefert „Postfactum“ zwar keine endgültigen Antworten auf essentielle philosophische Fragen, regt dafür jedoch in kleinen Anekdoten dazu an, die Gedanken mutig und befreit von wissenschaftlichen Tatsachen um zentrale Themengebiete kreisen zu lassen. Wem es keine Schmerzen bereitet, die Welt mit einem Augenzwinkern zu betrachten, wird hier belohnt.

Mein neues Buch „Postfactum“ wird ab Februar 2018 im Handel erhältlich sein. 172 Seiten, 8,99 Euro. Weitere Informationen folgen zu Beginn des kommenden Jahres. 

Arbeit zu neuem Studioalbum hat begonnen

 

 Das Jahr 2017 steht ganz im Zeichen der Kreativität. Während die Schreibarbeiten zu meinem neuen Buch „Postfactum“ auf Hochtouren laufen, habe ich damit begonnen, ein neues Studioprojekt in Angriff zu nehmen. Das Album trägt den Arbeitstitel „Survived“ und wird gleichzeitig den Soundtrack zu meinem übernächsten Buch „Schon wieder überlebt“ bilden, mit dem ich zum Herbst dieses Jahres beginnen werde.Dass es hierbei auch recht „soundtrackmäßig“ zugehen wird, zeigt ein kleiner Demoausschnitt, den ich bereits via Bandcamp zur Verfügung gestellt habe. Natürlich wird auch noch richtig „Wumms“ in die Sache kommen, wenn sich das Album in seiner Entstehung entwickelt. Über den Fortschritt informiere ich immer zeitnah auf dieser Seite.

 

Neues Buch 2017: „Postfactum“

   Im Januar 2017 habe ich mit den Schreibarbeiten zu meinem neuen Buch „Postfactum“ begonnen. Während sein gedruckter Vorgänger „Zugemauerte Pufftüren“ eher in die Kategorie „Trash“ einzuordnen ist, widme ich mich diesmal wieder ernsteren Themen ohne hierbei gelegentlich mit dem Auge zu zwinkern. Das postfaktische Zeitalter bietet unbegrenzte Möglichkeiten auch philosophische Themengebiete einmal under einem alternativen Wahrheits-Blickwinkel zu betrachten. Und so erlaube ich mir in meinem neuen Werk recht unkonventionell in Themenbereiche wie Diplomatie, Religion, Medizin, Globalisierung, Arbeit oder auch den Tod einzusteigen und diese zeitgemäß zu beleuchten ohne, dass ich hierbei irgendeinen faktischen Beweis erbringen müsste, schließlich entsteht hierbei ein postfaktisches Stück „Weltliteratur“.

Derzeit befinde ich mich in einem ausgeprägten Schreibfluss und da ich die Themengebiete vor Schreibbeginn sorgfältig verschlagwortet und strukturiert habe, halte ich es durchaus für realistisch bis zur Mitte des Jahres hiermit fertig geworden zu sein. In der Rubrik „Aktuelles“ halte ich Sie über den Progress auf dem neuesten Stand.